02.10. – 01.11.2020

Sayner Hütte Bendorf

Die 250-Jahre alte Eisenhütte in Sayn blickt auf eine abwechslungsreiche Geschichte zurück. 1769 durch Kurfürst Clemens Wenzeslaus gegründet, ging sie im 19. Jahrhundert an den Preußischen Staat, dann wurde sie durch Alfred Krupp aufgekauft. Neben der Gewinnung von Eisen und dem Guss von Gebrauchsgegenständen wurden ab dem 19. Jahrhundert auch feinster Eisenkunstguss (Schmuck, Schreibgeräte u. a. ) hergestellt. 1927 wurde die Hütte still gelegt und verfiel zusehends bis eine Bürgerinitiative sie in den 1970er Jahren vor dem Abriss rettete. Seit 2011 wird das einstige Industrieareal saniert und die öffentlichen Bereiche immer weiter ausgebaut.

Seit 2017 kann das Denkmalareal besichtigt werden, 2019 kamen eine Ausstellung zur Geschichte und Entstehung sowie eine Inszenierung zu den einstigen Arbeitsabläufen und den technischen Innovationen hinzu. Ab 2020 wird wieder Eisenkunstguss auf der Hütte zu sehen sein. Die tägliche Besichtigungsmöglichkeit des Industriedenkmals wird ergänzt durch besondere kulturelle Veranstaltungen. 


Kontakt

Sayner Hütte Bendorf
Steffi Zurmühlen
In der Sayner Hütte 4
56170 Bendorf
Tel: 02622/9042704
E-Mail | Webseite


Teilnehmende Künstler*innen


Die Bekanntgabe der Teilnehmer*innen erfolgt im Februar/März 2020.
flux4art - Kunst in Rheinland Pfalz